Stadtparlamentswahlen Winterthur
5. Finanzen & Steuern (0/3)

1. Soll zur Finanzierung der Corona-Hilfen ein befristeter kantonaler Steuerzuschlag für Vermögende eingeführt werden (20%-Erhöhung der Steuern auf Vermögen von mehr als 3,2 Mio. CHF)?

  Mehr InformationenWeniger Informationen
Erläuterungen

Die kantonale Volksinitiative «Faire Finanzierung der Corona-Hilfen» verlangt auf der höchsten Progressionsstufe der Vermögenssteuer einen Zuschlag von 20 Prozent für die Dauer von drei Jahren. Betroffen wären Vermögen über 3,158 Millionen Franken (Grundtarif), respektive 3,235 Millionen Franken (Verheiratetentarif). Die Steuererhöhung solle dem Kanton und den Gemeinden jeweils etwa 100 Millionen Franken jährlich einbringen. Damit könne ein grosser Teil der Summen, welche der Kanton für Corona-Hilfen für Wirtschaft und Gewerbe bezahlt habe, ausgeglichen werden.

Weitere Informationen: https://amtsblatt.zh.ch/#!/search/publications/detail/c3e54192-c42e-4d01-a48c-1c6e71e08678

  Weniger Informationen

2. Würden Sie eine Erhöhung der kommunalen Steuern (Steuerfusserhöhung) angesichts bevorstehender Investitionen befürworten?

3. Sollen die Sparanstrengungen in der Stadt deutlich erhöht werden (z.B. Verzicht auf alle nicht dringlichen Investitionen resp. Ausgaben)?